Burghard II. Hund von Wenkheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burghard II. Hund von Wenkheim ( † 1545) war Schenk, Landrentmeister und Amtmann in Gotha.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Burghard entstammt dem fränkischen Adelsgeschlecht der Hund von Wenkheim.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Burghard entführte auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen Martin Luther, als er auf dem Rückweg vom Wormser Reichstag, wo Kaiser Karl V. die Reichsacht über ihn verhängt hatte, am 4. Mai 1521 das Schloss Altenstein passierte, und verbrachte ihn auf die Wartburg, wo Luther ein knappes Jahr als Junker Jörg lebte und das Neue Testament ins Deutsche übersetzte.

Siehe auch[Bearbeiten]