Berthold Bisselik

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berthold Bisselik (* 6. April 1962 in Emmerich/Niederrhein) war Basketballspieler und von 2008 bis 2010 Chef-Trainer bei den s.Oliver-Baskets in Würzburg.

Sportliche Laufbahn

Er betrieb als Jugendlicher Judo, Leichtathletik, Tennis, Fußball und Basketbal und studierte zwischen 1983 und 1987 an der Deutschen Sporthochschule in Köln bis zum Diplom-Abschluss. Ab 1987 war er zunächst Basketballtrainer bei den Damen, ab 1990 bei den Herren. Nach verschiedenen Zwischenstationenen wurde er in der Ersten Liga Assistenztrainer bei Brandt Hagen. 1999 wechselte er zum Rhöndorfer TV als Cheftrainer in der Zweiten Liga. Zur Saison 2005/2006 gab er das Traineramt ab und konzentrierte sich auf seine Tätigkeit als Sportdirektor.Eine Saison später war Bisselik erneut Cheftrainer von Rhöndorfs Herrenmannschaft in der 2. Bundesliga.

Trainer in Würzburg

In der Saison 2008/09 war er Cheftrainer in Würzburg. Die Mainfranken waren mittlerweile in die 1. Regionalliga Süd-Ost abgerutscht. Bisselik führte die Mannschaft zum Meistertitel 2009 und blieb in sämtlichen 24 Saisonspielen ungeschlagen. Damit gelang der Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB. Im Februar 2010 wurde er entlassen. Der Verein begründete den Schritt mit fehlender sportlicher Entwicklung. Seitdem ist er Cheftrainer Nachwuchs beim FC Bayern München.

Siehe auch

Weblinks