Bernhard Nieswandt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Bernhardt Nieswandt (* 9. Juli 1968 in Ingolstadt/Donau) ist Biologe und Biochemiker und seit April 2016 Leiter des Rudolf-Virchow-Zentrums der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Biologie- und Biochemiestudium zwischen 1989 und 1994, promovierte er an der Universität Regensburg und habilitierte 2002im Bereich Experimentelle Medizin an Universität Witten/Herdecke. Bereits 1998 wurde er Gruppenleiter an der gleichen Universität und anschließend am Würzburger Rudolf-Virchow-Zentrum.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Seit 2008 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle Biomedizin mit Schwerpunkt Vaskuläre Biologie. Zusätzlich koordiniert er den DFG Sonderforschungsbereiche „Mechanismen und Bildgebung von Zell-Zell-Wechselwirkungen im kardiovaskulären System“. Innerhalb der Universität Würzburg ist er als Prodekan an der Medizinischen Fakultät aktiv und Mitglied der Kommission für Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Kommission für Planungsangelegenheiten. Seit April 2016 gehört er zur Doppelspitze in der Leitung des RVZ als Nachfolger von Prof. Dr. Martin Lohse.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Zwischen 2002 und 2004 wurde Nieswandt mit einem Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.
  • 2008 erhielt er den Wissenschaftspreis der GlaxoSmithKline-Stiftung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Curriculum vitae auf uni-wuerzburg.de

Weblinks[Bearbeiten]