Benjamin Brückner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übergabe des Kulturförderpreises an Benjamin Brückner (2.v.l.)

Benjamin Brückner (* 1983 in Würzburg) ist Fotograf und erhielt 2015 den Kulturförderpreis der Stadt Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Brückner studierte sieben Jahre Anglistik und Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Schon während seiner Schulzeit war die Fotografie seine Leidenschaft. Seit 2011 ist er freier Portrait- und Architekturphotograph.

„500 faces“[Bearbeiten]

Einem breitereneren Publikum wurde er bekannt durch das Experiment „500 faces“, einer Erweiterung der „50 faces“, einem Projekt, das er 2013 in Kooperation mit dem Kunst im Öffentlichen Raum e.V. durchführte. Hierzu nahm er in einem mobilen Studio auf dem Umsonst und Draussen Festival 500 unbekannte Leute auf schwarz/weißen Polaroids auf – ganz ohne Maske, glücklich, ernst, ausgelassen oder verschwitzt. Eben genau so wie sie gerade waren. Für die Ausstellung wurden die Bilder gescannt und unretouchiert gezeigt. Ein spannendes Projekt, das Menschen in den Vordergrund stellt, mit dem Ziel dass sich Menschen begegnen und wieder einmal bewusst wahrnehmen – so wie sie sind.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Presseartikel der Stadt Würzburg zur Preisverleihung vom 18. August und vom 9. Dezember 2015

Weblinks[Bearbeiten]