Anton von Fischer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Anton von Fischer (* 1. November 1792 in Würzburg; † 13. Juni 1866 in München) war Staatsminister, Jurist und Handelsgerichtsassessor.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Geboren als Sohn eines Metzgermeister, begann Fischer nach Jurastudium an der Universität Würzburg und in Göttingen und anschließender der Promotion als Kanzleiakzessist und Assessor bei der Regierung des Untermainkreises und im Innenministerium. Ab 1832 war er Regierungsrat bei der Regierung des Oberdonaukreises und ab 1838 Regierungsdirektor bei der Regierung von Oberbayern. Von 1843 bis 1849 war er Regierungspräsident von Schwaben und Neuburg und bis zu seiner Pensionierung 1875 Staatsrat.

Minister im Königreich Bayern[Bearbeiten]

1837 war er ab 9. März als Ersatzmann in die Abgeordnetenkammer nachgerückt. Von 1858 bis 1859 vertrat er als Ministerverweser das Finanzministerium, 1867 das Staatsministeriums der Justiz.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1849: Ehrenbürgerwürde der Stadt Augsburg
  • 1874: Erhebung in den erblichen Adelsstand.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Walter Schärl, Die Zusammensetzung der bayerischen Beamtenschaft 1806-1918, 1955, S. 16.

Weblinks[Bearbeiten]