Andreas Wolz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Wolz († nach 1470) war Ratsherr und Bürgermeister der Stadt Würzburg mit Unterbrechungen zwischen 1451 und 1470.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Am 25. September 1465 verleiht ihm und seiner Ehefrau Barbara der Abt des Benediktinerkloster St. Stephan, Konrad aus Lengerit, das Erbrecht am Gebäudekomplex des Hof Zum Füchslein von der Hölle.

Bürgermeister von Würzburg[Bearbeiten]

Andreas Wolz war insgesamt sechs Wahlperioden lang jüngerer und älterer Bürgermeister der Stadt zwischen 1451 und 1470. Im Ratsbuch Nr. 208 ist er unter der Nr. 629 als Beurkunder des Aufschubs zur Erlangung des Bürgerrechts vom 6. Dezember 1451 für Claus Engelhardt aus Himmelstadt genannt. 1452 ist er als Zeuge mit dem Zusatz Magister Civium in einer Niederlassungsukunde des Meisters Heinz Eyssenhut erwähnt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Ratsbuch der Stadt Würzburg Nr. 208

Weblinks[Bearbeiten]