Alfons Schöberl

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Alfons Schöberl (* 12. Juli 1903 in Würzburg; 11. August 1994 in Hannover) war Chemiker und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Schöberl studierte Chemie an der Universität Würzburg und promovierte 1929 mit der Arbeit "Versuche zur Spaltung asymmetrischer Kohlenwasserstoffe mit Hilfe von Molekülverbindungen". 1933 habilitierte er sich mit einer Arbeit zur experimentellen organischen Chemie.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1942 wurde er Extraordinarius für organische Chemie an der Universität Würzburg und wechselte 1950 als ordentlicher Professor der Chemie an der Tierärztlichen Hochschule Hannover und daneben als Honorarprofessor der physiologischen Chemie an der Technischen Universität Hannover bis zu seiner Emeritierung 1971.

Publikationen[Bearbeiten]

Seine Arbeiten zu den organischen Schwefelverbindungen fanden vielfach Eingang in die Standards der Veterinärmedizin, so bei der Entwicklung des Wirkstoffes Xylazin.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]