Albertus de Bichelingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albert von Beichlingen ( † 9. April 1371 in Erfurt) war Franziskaner-Minorit und zweimal Weihbischof im Bistum Würzburg und Titularbischof von Hippo (Nordafrika).

Weihbischof in Würzburg[Bearbeiten]

In Würzburg wirkte Albertus 1340, 1346 bis 1348 und nochmals 1354. Im Jahre 1345 wirkte er in Frankfurt am Main unter dem Mainzer Erzbischof.

Beisetzung[Bearbeiten]

Albert von Beichlingen wurde in der Barfüßerkirche in Erfurt beigesetzt. Die Grabplatte ist erhalten mit folgender Inschrift: - Im Jahre des Herrn 1371, an den 5. Iden des April (9. 4.) starb der ehrwürdige Pater in Christus, Herr Albert von Beichlingen, Bischof der Kirche von Hippo, dessen Seele in Frieden ruhe, Amen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Gallia christiana in provincia ecclesiasticas distributa. T. 01-13: von Denis de Sainte-Marthe

Weblinks[Bearbeiten]