Ölberghäuschen (Kürnach)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ölberghäuschen Kürnach
Ölberghäuschen Kürnach

Das Ölberghäuschen in Kürnach beherbergt heute historische Bildstöcke.

Standort

Neben der katholischen Pfarrkirche St. Michael, am ehemaligen Friedhof.

Namensgeber

Die Szenerie Jesus am Ölberg im Garten Gethsemane nach dem letzten Abendmahl ist in drei Evangelien des Neuen Testaments beschrieben. [1]

Geschichte

Ursprünglich war das Ölberghäuschen aus Holz. 1988/89 ließ es Pfarrer Josef Kraft aus Stein neu errichten. Seitdem sind die Ölbergfiguren innerhalb der Kirche untergebracht. Statt dessen fanden historische Bildstöcke hier einen witterungsgeschützten Standort, während ihre Kopien an anderer Stelle in Kürnach aufgestellt sind.

Beschreibung

„Ölberghäuschen, halboffener Bruchsteinmauerwerkbau mit Pyramidendach, im Kern, 18. Jh.“

Siehe auch

Quellen und Literatur

Einzelnachweise

  1. Quellen: Markus 14,32-42, Matthäus 26,36-46, Lukas 22,40-46

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …