Rochusfest

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Rochusfest ist eine traditionelle Festveranstaltung im Stadtbezirk Versbach. Sie wird jährlich vom Sportbund Versbach auf dem Platz rund um die Pleichachtalhalle ausgerichtet. Es gibt Festbier und fränkische Speisen, mehrere Bands sorgen für die musikalische Unterhaltung. 2017 findet das Fest bereits zum 117. Mal statt.

Namensgeber[Bearbeiten]

Benannt ist das Fest nach dem heiligen Rochus, der als Pest-und Seuchenpatron gilt und nach der Legende von 1295 bis 1327 gelebt haben soll.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Rochusfest geht auf die Versbacher Rochusbruderschaft zurück. 1731 wurde das erste Rochusfest begangen. St. Rochus wurde zum Pestheiligen und Ortspatron Versbachs, das Rochusfest wurde später mit einem Jahrmarkt verbunden und wird bis heute in kirchlicher und weltlicher Feier gemeinsam begangen.

Prozession[Bearbeiten]

Zum Dank für die Ende der Pestjahre, denen im 16. und 17. Jahrhundert über 230 Einwohner zum Opfer fielen, begeht auch die Pfarrgemeinde St. Jakobus das Patrozinium des Orts- und Schutzpatrons St. Rochus feierlich. Der Sonntag wird eingeläutet mit einer Prozession ab dem Kirchplatz mit den Gläubigen und der Rochus-Bruderschaft sowie den Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine. Anschließend findet in der Pfarrkirche ein Festgottesdienst statt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Versbach im Wandel der Zeit. Ein geschichtlicher Überblick. Hrsg: Gemeinderat und Verwaltung Versbach. Druck Bonitas Bauer, Würzburg 1977

Pressespiegel[Bearbeiten]