Walther Reichling

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Walther Reichling (* 1894 in Köln; † 1972 in Kassel) war Facharzt für Augenheilkunde und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach einer Kriegsverletzung im Ersten Weltkrieg, musste er sich von seinen Traum einer professionellen Musikerkarriere als Pianist verabschieden und studierte statt dessen Medizin in Bonn, Wien und Berlin. Als Assistent und später Oberarzt war Reichling an der Augenklinik der Berliner Charité tätig.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Als erster ordentlicher Professor nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt Reichling 1951 einen Ruf an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1952 wurde er leitender Chefarzt der Universitäts-Augenklinik. Bis 1964 hatte er dieses Amt inne.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Als Assistent und später Oberarzt der Augenklinik an der Berliner Charité konnte er einen ersten „Reichling-Chor“ gründen. Nach seiner Berufung nach Würzburg rief er auch hier im Jahr 1954 ein namensgleiches Vokalensemble ins Leben. Seine erste Aufführung hatte der Chor 1958 mit der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]