Stephan von Novara

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephan von Novara (* in Novara/Piemont; nach 970 ebenda) ist der erste nachweisbare Domscholaster in Würzburg.

Leben und Wirken

Stephan studierte in Pavia, lehrte dann in Pavia und Novara. König Otto I. der Große nahm ihn wohl 951 mit nach Deutschland.

Leiter der Domschule

Bischof Poppo I. gewann ihn als Leiter seiner Domschule. Die seit Jahrzehnten nicht mehr erwähnte und offenbar zur Bedeutungslosigkeit herabgesunkene Würzburger Domschule erfuhr neue Belebung durch die Berufung Stephans als Lehrer, dessen Ruhm Poppos Bruder Heinrich mit seinem Freund Wolfgang veranlasste, die Reichenauer mit der Würzburger Schule zu vertauschen. Am 16. Juli 970 verließ Stephan Würzburg, um in seine Heimat Novara zurückzukehren.

Siehe auch

Quellen

  • Hans Thurn (Byzantinist): Die Würzburger Domschule von ihren Anfängen bis zum Ausgang des Mittelalters. In: Würzburgs Domschule in alter und neuer Zeit. Würzburg 1990.
  • Ludwig K. Walter: Domprediger, Domscholasten, Domtheologen und theologische Schriftsteller. In: Zur Geschichte der Theologischen Fakultät in Würzburg. 2010