Siegfried Fink

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Professor Siegfried Fink

Prof. Dr. h.c. Siegfried Fink (* 8. Februar 1928 in Zerbst; † 3. Mai 2006 in Würzburg) war Perkussionist und Professor an der Hochschule für Musik.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach einer Maurerlehre studierte Siegfried Fink von 1948 bis 1951 an der Musikhochschule Weimar Pauke/Schlagzeug und Komposition. Danach folgten Orchester- und Lehrtätigkeiten in Weimar, Magdeburg, Lübeck und Hannover.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Fink kam 1965 als Dozent für Schlaginstrumente an das Staatskonservatorium für Musik in Würzburg, die spätere Hochschule für Musik, an der er 1974 eine Professur und 1983 einen Lehrstuhl erhielt. Bis zu seiner Emeritierung 1993 leitete er das renommierte „Studio für Perkussion“.

Musikalisches Werk[Bearbeiten]

Fink etablierte das Schlagzeug als wettbewerbstaugliches Soloinstrument und bewirkte seine Aufwertung in den Symphonieorchestern. Er schuf über 160 Kompositionen, von Werken für Schlagzeug-Solo und –Ensemble über Kammermusik bis zu Ballett- und Filmmusik. Die Musikhochschule Würzburg machte er zur Meisterschmiede für Perkussionisten aus aller Welt.

Ehrungen und Auszeichungen (Auswahl)[Bearbeiten]