Ropczyce

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Ropczyce
Zentrum von Ropczyce

Ropczyce ist eine Kleinstadt in der Woiwodschaft Karpatenvorland in Polen und Partnergemeinde der Stadt Ochsenfurt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1254 urkundlich erwähnt. 1266 wurde das Dorf durch litauische und russische Truppen zerstört. Ropczyce wurde am 3. März 1362 das Stadtrecht nach Magdeburger Recht durch König Kasimir den Großen verliehen. 1504 wurde die Stadt von den Tataren zerstört und 1655 von den Schweden besetzt. Durch die Teilung Polens 1772 fiel Ropczyce an Habsburg-Lothringen. Am 7. September 1939 besetzte die Wehrmacht die Stadt. 1944 wurde die Stadt von der sowjetischen Armee befreit. 1956 wurde Ropczyce wieder Kreisstadt und blieb es bis 1975. Im Laufe der Jahre wurden mehrere Betriebe in der Stadt angesiedelt, unter anderem ein Magnesitwerk und eine Zuckerfabrik. 1999 wurde Ropczyce erneut Kreisstadt. Im Jahr 2000 wurde in der Stadt eine Hochschule für Agrartechnik gegründet.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Es besteht eine gegenseitige Städtepartnerschaft mit Ochsenfurt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …