Richard Körner

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Richard Körner (* 1917 in Eßfeld; † 1. Dezember 2002 in Würzburg) war katholischer Geistlicher und Pfarrer in St. Barbara (Frauenland).

Geistliche Laufbahn

Das Studium der Theologie musste er 1939 mit der Einberufung zur Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg unterbrechen. 1949 kehrte er aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück und beendete seine Studien. Bischof Julius Döpfner weihte Körner 1952 zum Priester. Es folgten Kaplansjahre in Alzenau und Schweinfurt. Danach war er Kuratus in Oberweißenbrunn/Rhön. 1957 wurde Körner zum Pfarrer von Herbstadt ernannt. 1961 wechselte er nach Haßfurt, wo er bis zu seinem Wechsel nach Würzburg wirkte.

Pfarrer in Würzburg

Körner war Stadtpfarrer in der Pfarrei St. Barbara von 1970 bis zu seiner Pensionierung 1988. Von 1990 bis 1997 hatte er das Amt des Altenseelsorgers für das Dekanat Würzburg-Stadt inne. Die letzten Jahre verbrachte er im Seniorenzentrum St. Thekla.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen