Quirin Heil

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quirin Heil (auch: Quirinus Heyl) (* 14. Mai 1664 in Ellwangen; † 1714) war Hof- und Universitätsbuchhändler um 1685 in Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge

Seine Mutter war die Witwe des Würzburger Buchhändlers Nikolaus Bencard und er Stiefbruder von Johann Kaspar Bencard.

Leben und Wirken

Heil eröffnete eine Buchhandlung und einen Verlag in Würzburg. Weitere Orte seines Wirkens waren Budapest, Mainz, Bad Mergentheim, Augsburg und ab 1701 in Regensburg.

Siehe auch

Quellen

  • Veronika Hofmann, Frommes Feindbild Frau: Die Närrin bei Albert Joseph Conlin, Eine Studie zur germanistischen und volkskundlichen Erzählforschung, Utz-Verlag, München 2010, S. 77 ff.
  • Josef Benzing, Die Buchhändler des 16. und 17. Jahrhunderts in AGB 18, 1977, Sp. 1162

Weblinks