Oberaltertheimer Sonnenräder

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oberaltertheimer Sonnenräder sind eine traditionelles Hefegebäck zu Weihnachten aus Oberaltertheim.

Geschichte[Bearbeiten]

In Oberaltertheim backen Paten an Weihnachten für ihre Patenkinder die sogenannten "Dreawarla", Sonnenräder aus Hefeteig. Dann schlüpfen sie in die Rolle des Christkinds und statten den Kleinen mit einem Sonnenrad unter den Flügeln einen Besuch ab.

Inhalt und Zubereitung[Bearbeiten]

Aus Mehl, Zucker, Magarine, Eier, Hefe und Milch einen Hefeteig kneten, dann 20 Minuten ruhen lassen. Den Teig in drei gleich große Stücke teilen und Stränge formen und im Winkel von 60° übereinander legen. Die Enden jeweils gegeneinander schneckenförmig eindrehen. Auf ein Backblech legen und mit geklärter Butter bestreichen. Goldbraun in der Backröhre backen.

Beilagen[Bearbeiten]

Das Sonnenrad kann pur genossen werden oder aufgeschnitten mit Butter und Konfitüre verspeist werden.

Passendes Getränk[Bearbeiten]

  • Heißer Kaffee oder Kakao