Naturlehrpfad Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Naturlehrpfad Würzburg soll Durchreisenden auf der Rastanlage echte Erholung in einem nahegelegenen Naturschutzgebiet ermöglichen und bei dieser Gelegenheit auch die Artenvielfalt und die Lebensraumqualität über die Informationen auf den Tafeln zu vermitteln.

Geschichte

Die erste öffentliche Aktion vom Landschaftspflegeverband für Mensch und Natur Stadt Würzburg e.V. erfolgte am 18. Juli 2005 mit Eröffnung eines Teilabschnitts des Naturlehrpfades im Naturschutzgebiet Bromberg-Rosengarten.

Verlauf

Der Pfad erstreckt sich von der Raststätte Würzburg-Süd an der Bundesautobahn 3 bis ins Naturschutzgebiet. Er ist bestückt mit Hinweistafeln über die Flora und Fauna der Magerrasenflächen. Die erste Hinweistafel befindet sich unmittelbar an der Raststätte.

Barrierefreiheit

Um auch mobilitätseingeschränkten Personen den Zugang zum Naturschutzgebiet zu ermöglichen, wurde 2006 ein Abschnitt des Wanderweges barrierefrei ausgebaut. Dies bedeutet eine Mindestbreite der Wege, Ausweichmöglichkeiten und niedrige maximale Steigungen für Rollstuhlfahrer. Die Hinweistafeln wurden in der Höhe rollstuhlfahrergerecht aufgestellt.

Siehe auch

Quellen

  • Umweltschutzbericht der Stadt Würzburg 2002-2007, S. 12