Markus Ludwigs

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Markus Ludwigs (* 1976 in Viersen) ist Jurist und seit 2012 Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Ludwigs studierte Rechtswissenschaften in Osnabrück, Göttingen und Wien. Er absolvierte das erste und zweite juristische Staatsexamen in Niedersachsen (2000/2005) und promovierte an der Universität Göttingen im Jahre 2004. Von 2005 bis 2012 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand am Institut für Öffentliches Recht der Universität Bonn. Von 2006 bis 2012 war er als Dozent an der Deutschen Rechtsschule in Warschau, der Mittelrheinischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Bonn und am Goethe-Institut Bonn tätig. Im Sommersemester 2012 vertrat er den Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht an der Freien Universität Berlin und habilitierte sich an der Universistät Bonn.

Professor in Würzburg

Seit dem Wintersemester 2012/2013 ist Prof. Ludwigs Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Europarecht an der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg. 2013 leitete er das Europäische Dokumentationszentrums (EDZ). 2014 wurde er Geschäftsführender Direktor am Institut für Internationales Recht, Europarecht und Europäisches Privatrecht.

Publikationen (Auszug)

  • Markus Ludwigs, Zivilgerichtliche Billigkeitskontrolle nach § 315 BGB und europäisches Eisenbahnregulierungsrecht, Duncker & Humblot, Berlin, 2014
  • Markus Ludwigs, Unternehmensbezogene Effizienzanforderungen im Öffentlichen Recht - Unternehmenseffizienz als neue Rechtskategorie, Duncker & Humblot, Berlin, 2013

Siehe auch

Weblinks