MS Wissenschaft

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MS Wissenschaft (Quelle: Ilja Hendel/WiD)

Die MS Wissenschaft ist ein ehemaliges Binnenfrachtschiff, das zu einer schwimmenden Wissenschafts- und Mitmachausstellung umgebaut wurde. Seit 2002 ist es mit wechselnden Themen auf deutschen Flüssen unterwegs und legt jeweils für einige Tage in verschiedenen Städten an, so auch in Würzburg. Das jeweilige Thema orientiert sich am Thema des Wissenschaftsjahres.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Einsatz des Binnenschiffs als Wissenschaftsschiff geht zurück auf eine Idee der Universität Bremen, die das Schiff 2002 als „Geoschiff“ mit der Ausstellung „Abenteuer Meeresforschung“ auf Reisen schickte. Da die Ausstellung auf dem Binnenschiff bei den Besuchern gut ankam, übernahm die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) der deutschen Wissenschaft das Konzept und realisiert seit 2003 jährlich eine Ausstellung auf dem Schiff im Rahmen des jeweiligen Wissenschaftsjahres. In den ersten Jahren wurde das Schiff dabei jeweils nach dem Thema des Wissenschaftsjahres benannt, seit 2006 unternimmt die Jenny ihre Ausstellungsreisen unter dem Namen „MS Wissenschaft“.

Die MS Wissenschaft besucht bei ihren Touren jeweils zahlreiche Städte in ganz Deutschland, die von ihr im Binnenschifffahrtsbereich und insbesondere auf Binnenwasserstraßen erreichbar sind. Als erste ausländische Stadt stand 2005 auch die über den Rhein erreichbare Binnenhafenstadt Basel in der Schweiz auf dem Tourplan. Seit 2010 werden jeweils einige an der Donau liegende Städte im Nachbarland Österreich mit besucht.

Bis zum Jahr 2011 war die MS Wissenschaft ein Projekt der in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH (gGmbH) tätigen Initiative Wissenschaft im Dialog. Finanziert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie in einigen Jahren von unterschiedlichen Stiftungen. Seit 2012 ist das BMBF Veranstalter der MS Wissenschaft, während die Wissenschaft im Dialog gGmbH seitdem das Ausstellungsschiff als Generalunternehmer realisiert. Der Großteil der Exponate wird jeweils von wissenschaftlichen Instituten und Einrichtungen beigesteuert.

Für den Einsatz als MS Wissenschaft wird das Binnenschiff jedes Jahr umgebaut. Der Laderaum wird dabei zu einem Ausstellungsraum, der über eine vor dem Steuerhaus angebrachte Treppe erreicht werden kann. Im zum Ausstellungsraum umfunktionierten Laderaum befindet sich neben der Ausstellung ein Empfangsbereich sowie ein kleines Café.

Vom Frachter zum Ausstellungsschiff[Bearbeiten]

Das Schiff wurde 1969 auf der damaligen Elfring-Werft in Haren (Ems) als Johann-Welker-Schiff gebaut und zunächst für kurze Zeit von der werfteigenen Elka-Reederei als Vera in Fahrt gesetzt. Nach einem Verkauf in die Niederlande war das Schiff als Van Uden 24 unterwegs, seit 1987 fährt es als Jenny. Das Schiff war ursprünglich 85 Meter lang und wurde 1989 auf 105 Meter verlängert. 2012 wurde es auf 100 Meter verkürzt. Angetrieben wird es von einem Sechszylinder-MWM-Motor mit einer Leistung von 809 kW. Weiterhin verfügt das Schiff über ein Bugstrahlruder. Das Steuerhaus ist in der Höhe verstellbar.

Seit April 2016 wird das Schiff trotz höheren Preises mit dem synthetischen Gas-to-Liquid-Kraftstoff (GtL) anstatt dem in der Binnenschifffahrt üblichen Dieselkraftstoff nach DIN EN 590 betrieben, um eine Reduzierung der Luftschadstoffe zu erreichen. [1]

Der Laderaum des Schiffes, der für Ausstellungs- und Veranstaltungszwecke genutzt werden kann, ist rund 75 Meter lang und 7,8 Meter breit sowie überdacht innen bis zu 3,8 bzw. 4,0 Meter hoch, wobei die Überdachung mit Lukendeckeln individuell erfolgen kann. Von der Gesamtfläche von knapp 600 Quadratmeter sind rund 530 Quadratmeter für Ausstellungen und Veranstaltungen verfügbar. Die übrige Fläche wird für die Treppe in den Laderaum, eine Toilettenanlage und ein Café im hinteren Bereich sowie einen Notausgang im vorderen Bereich des Laderaums benötigt. Als zusätzlich nutzbarer Bereich steht ein Teil der Fläche auf den Lukendeckeln mit einer Belastbarkeit von 500 Kilogramm pro Quadratmeter zur Verfügung; die nutzbare Fläche beträgt rund 355 Quadratmeter. [2]

Reeder[Bearbeiten]

Eigner des Schiffes ist das Binnenschiffer-Ehepaar Albrecht und Karin Scheubner. Das Schiff wurde bis 2011 außerhalb der Zeit, in der es als Wissenschafts- bzw. Ausstellungsschiff für das Bundesministerium unterwegs war, als Partikulierschiff von der in Würzburg ansässigen Mainschiffahrtsgesellschaft befrachtet.

► Weitere technischen Daten der MS Wissenschaft

Termine in Würzburg[Bearbeiten]

Zum ersten Mal legte das Ausstellungsschiff, damals noch unter dem Namen „Geoschiff“, im Oktober 2002 bei der Löwenbrücke an. Seitdem macht es in Würzburg in unregelmäßigen Abständen Station.

► Aktueller Termin in Würzburg siehe Veranstaltungskalender

Quellen[Bearbeiten]

  • Informationen auf den Internetseiten der MS Wissenschaft und Wikipedia

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]