Kommission für Stadtbild und Architektur

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommission für Stadtbild und Architektur wurde am 21. Oktober 2009 vom Würzburger Stadtrat eingerichtet und hat beratende Funktion. [1]

Aufgabengebiet[Bearbeiten]

Ihr Aufgabengebiet liegt in der Pflege und Weiterentwicklung des historisch gewachsenen Stadtbilds. Sie ist indirekter Nachfolger des Baukunstbeirates. [2] Anfangs tagte die Kommission vier mal im Jahr mit einer möglichen Sondersitzung. 2012 wurden die Sitzungen monatlich durchgeführt.

Die Kommission soll städtebauliche Entwicklungen begleiten und dabei mehr Bürgernähe herstellen und Entscheidungsprozesse transparenter machen. „Empfehlungen der Kommission sollen eine historisch fundierte Stadtgestaltung und eine architektonisch zeitgemäße Stadtentwicklung unter Wahrung verschiedener Interessen (Gestaltungsqualität, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit) mit größtmöglicher Transparenz gewährleisten“. [3]

Mitglieder[Bearbeiten]

Das Gremium von umfasst 20 Mitglieder, welche sowohl Architekten als auch Vertreter der Stadt, Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen und Institutionen, der Stadtheimatpfleger und ein bildender Künstler sind. Die Kommission tagt öffentlich. Der nächste Termin mit der Tagesordnung kann dem Weblink entnommen werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]