Klaas Huizing

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Klaas Huizing (* 14. Oktober 1958 in Nordhorn) ist evangelischer Theologieprofessor, Roman- und Fachbuchautor.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Von 1977 bis 1986 studierte Huizing Philosophie und Theologie in Münster, Kampen, Hamburg, Heidelberg und München. Im Jahre 1993 habilitierte er sich in Theologie. Seine Forschungen hat er mit der Monographie Lukas malt Christus über die Theologie hinaus bekannt gemacht. Von 1988 bis 1995 arbeitete Huizing als Assistent und Oberassistent an der Universität München.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Von 1995 bis 1998 war er Vertreter, seither ist er Ordinarius am Lehrstuhl für Systematische Theologie und theologische Gegenwartsfragen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik.

Literarisches Werk[Bearbeiten]

Mit seinem Bestseller Der Buchtrinker und seinem Kant-Roman Das Ding an sich wurde Huizing einem größeren Publikum bekannt.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Sein Roman In Schrebers Garten, 2008 veröffentlicht, wurde als Theaterstück 2010 am Mainfranken Theater inszeniert. Dafür erhielt das Theater den höchstdotierten Preis der Bayerischen Theatertage 2011.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Klaas Huizing aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.