Horst Enzensberger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Horst Enzensberger

Prof. Dr. Horst Enzensberger (* 8. Dezember 1944 in Haar/Lkr. München) ist Historiker und war Hochschullehrer an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Nach dem Abitur in München studierte Enzensberger von 1963 bis 1968 Historische Hilfswissenschaften, Lateinische Philologie des Mittelalters und Byzantinistik an der Universität München und der Universität La Sapienza in Rom. 1969 wurde er in München promoviert. Nach Dozententätigkeiten an der Universität Frankfurt am Main lehrte Enzensberger seit 1982 an der Universität Bamberg, seit 1983 als Professor für Historische Hilfswissenschaften. 1983 war er Gastprofessur an der Universität Chieti/Abruzzen sowie 1984 an der Universität Palermo/Sizilien.

Professor in Würzburg

Ab 1985 war er zugleich Lehrbeauftragter für Historische Hilfswissenschaften am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und historische Hilfswissenschaften der Universität Würzburg. Ende des Wintersemesters 2009/2010 wurde Enzensberger emeritiert.

Forschungsgebiete

1971 publizierte er seine Dissertation über Beiträge zum Kanzlei- und Urkundenwesen der normannischen Herrscher Unteritaliens und Siziliens. Diese bildete die Basis für seine weitere wissenschaftliche Arbeit, die ihn als Spezialisten insbesondere für die hochmittelalterlichen Urkunden Süditaliens ausweist.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Enzensberger beteiligte sich frühzeitig an der deutschsprachigen Wikipedia. Dort ist Enzensberger seit September 2009 Administrator.

Siehe auch

Weblinks