Hermann von Reith

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Hermann von Reith OSB ( † 1357) war Benediktinerabt im Benediktinerkloster St. Stephan von 1344 bis zu seinem Tod.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Hermann von Reith war zunächst Benediktinermönch im Kloster Fulda und siedelte im März 1335 in das Kloster Schlüchtern über. Dort war er zwischen 1336 und 1344 als Abt tätig. Das Kloster Schlüchtern hatte sich nach der doppelten Bischofswahl in Würzburg 1333 für Hermann II. und gegen Otto II. von Wolfskeel entschieden, woraufhin das Kloster vom Papst exkommuniziert wurde. In seiner Amtszeit in Schlüchtern kam es zwischen Konvent und Prior einerseits und dem Abt andererseits zu heftigen Auseinandersetzungen. Der Bischof behob das Problem letztendlich, indem er Hermann von Reith eine andere Stelle als Abt verschaffte, nun als Abt der Benediktinerabtei St. Stephan.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hermann von Reith aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.