Hans-Georg Ziebertz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dr. Hans-Georg Ziebertz (* 8. März 1956 in Alpen-Veen/Lkr. Wesel) ist Theologe, Pädagpge und Professor für Religionspädagogik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Wissenschaftliche Laufbahn

Ziebertz studierte von 1977 bis 1983 Katholische Theologie, Soziologie und Erziehungswissenschaft an der Universität Münster/Westfalen. Die Fächer Theologie und Erziehungswissenschaft schloss er mit dem Diplom ab. Nach dem Studium war er von 1984 bis 1990 Referent in der Bundesstelle für Katholische Jugendarbeit in Düsseldorf. Parallel zur Berufstätigkeit begann er 1986 als externer Doktorand an der Universität Nijmegen/Niederlande mit seiner Dissertation und promovierte 1990 mit einer empirischen Arbeit über Moralerziehung im Wertpluralismus an der dortien Theologischen Fakultät. 1993 folgte die Promotion in Erziehungswissenschaften an der Universität Tübingen und 1994 die Habilitation an der Universität Mainz. 1995 hatte er den Lehrstuhl für Praktische Theologie inne und leitete das Institut für Praktische Theologie der Universität Utrecht.

Professor in Würzburg

1998 erhielt Ziebertz je einen Ruf nach Bochum und Würzburg und entschied sich für die Universität Würzburg als Professor für Religionspädagogik, wo er den Ansatz einer Empirischen Religionspädagogik weiter entwickelte.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse gilt den Bereichen Interkulturalität und Interreligiosität, Islam und Christentum, Religion und Moderne, religiöse Sozialisation und empirische Jugendforschung.

Siehe auch

Weblinks