Graf-zu-Bentheim-Schule

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Graf-zu-Bentheim-Schule ist eine Schule im Blindeninstitut.

Tätigkeitsfeld

Die Graf-zu-Bentheim-Schule ist ein Förderzentrum mit Förderschwerpunkt Sehen. Blinde und sehbehinderte, oft mehrfachbehinderte oder taubblinde/hörsehbehinderte Kinder und Jugendliche werden hier mit ganz unterschiedliche Förderangeboten unterrichtet. Die vorschulische und die schulische Eingliederung richtet sich dabei nach den individuellen Schwierigkeiten und Behinderungen, sowie auch nach den individuellen Fähigkeiten und Stärken des einzelnen Kindes bzw. Jugendlichen. Ziel ist die Unterstützung zur möglichst selbständigen Teilhabe an der Gesellschaft.

Namensgeber

Benannt nach Moritz Graf zu Bentheim-Tecklenburg, durch dessen Bemühungen die Kreisblindenanstalt im Jahre 1853 entstanden sind [1].

Ausstattung

U.a. existiert im Untergeschoss ein Hallenbad in dem Schulkomplex.

Siehe auch

Weblink

Einzelnachweise

  1. Adreßbuch für Würzburg und Umgebung 1980, Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1979, S. II - 39

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …