Gerd Zewe

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerd Zewe (* 13. Juni 1950 in Stennweiler) ist ehemaliger Bundesligafußballer und Amateurtrainer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Als junger Amateurfußballer seines Heimatvereins SV Stennweiler wechselte er 1969/70 in die Regionalliga Südwest zu Borussia Neunkirchen. Er spielte von 1972 bis 1987 bei Fortuna Düsseldorf als Mittelfeld- und Abwehrspieler. Insgesamt absolvierte er in der Bundesliga 440 Partien und erzielte 42 Treffer. 1979 und 1980 wurde er mit der Fortuna DFB-Pokalsieger. Am Ende seiner Karriere spielte er von 1987 bis 1989 zwei Jahre lang für die Würzburger Kickers.

Nationalspieler[Bearbeiten]

Noch unter Bundestrainer Helmut Schön wurde er in der U-23-Nationalelf getestet. In der Nationalmannschaft war er 1978 und 1979 bei vier Spielen aktiv und nahm 1978 an der Weltmeisterschaft in Argentinien teil, ohne zum Einsatz zu kommen. Zu vier Länderspieleinsätzen kam Gerd Zewe unmittelbar nach der WM 1978 unter dem neuen Bundestrainer Jupp Derwall.

Trainertätigkeit[Bearbeiten]

Nach seiner langen Spielerkarriere war Zewe als Trainer bei verschiedenen Amateurvereinen in Nordrhein-Westfalen tätig.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gerd Zewe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.