Geise von Wertheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geise von Wertheim († 1437) war Schultheiß und Bürgermeister der Stadt Würzburg mit Unterbrechungen zwischen 1412 und 1419.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

In den Würzburger Ratsurkunden wird Geise von Wertheim im Jahr 1401 als Schultheiß benannt. Am 14. Juli 1437 beurkundet Bischof Johann II. von Brunn seiner Witwe Mechthild und deren Erben ein Grundstück für einen Verkaufsstand im Stadtgebiet.

Bürgermeister von Würzburg[Bearbeiten]

Geise von Wertheim war insgesamt vier Wahlperioden lang jüngerer und älterer Bürgermeister zwischen 1412 und 1419.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]