Gabriele Weigand

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

ẠProf. Dr. Gabriele Weigand (* 1953 in Bad Neustadt/Saale) ist Erziehungswisschenschaftlerin und wurde an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg habilitiert.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Habriele Weigand ist verheiratet mit dem Mathematikprofessor Prof. Dr. Hans-Georg Weigand.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Weigand studierte Germanistik, Geschichte und Sozialkunde sowie Diplompädagogik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Bordeaux. 1978 legte sie ihr erstes und 1984 ihr zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab und promovierte 1983 in Pädagogik an der Universität Würzburg. Anschließend war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik, bevor sie zehn Jahre lang an verschiedenen Gymnasien in Bayern unterrichtete und in der Schulleitung tätig war. 2004 habilitierte sie sich an der Universität Würzburg. Seitdem ist sie Professorin für Erziehungswissenschaft im Institut für Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Von 2009 bis 2015 war sie Prorektorin für Forschung und Entwicklung sowie Sprecherin der Prorektorinnen und Prorektoren für Forschung der Pädagogischen Hochschulen und von 2010 bis 2015 Leiterin der Graduiertenakademie der Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Ihr wissenschaftliches Interesse gilt der Anthropologie und den Theorien der Person, Begabungs- und Biografieforschung, Interkulturelle und Institutionelle Pädagogik, Professionalisierungs- und Schulentwicklungsforschung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]