Freiwillige Feuerwehr Randersacker

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerätehaus der FFW Randersacker
Gerätehaus der FFW Randersacker
Kunstwerke aus feuerwehrtechnischem Gerät an der Einfahrt

Die Freiwillige Feuerwehr Randersacker stellt den Brandschutz in Randersacker und Lindelbach sicher.

Geschichte

Die Feuerwehr in Randersacker wurde im Sommer 1869 gegründet. Der Fuhrpark der Wehr wurde zuletzt 2015 durch die Beschaffung eines kompakten TSF-W als Ersatz für ein älteres TLF 16/25 verjüngt. Ein baugleiches Fahrzeug bekam auch die Freiwillige Feuerwehr Lindelbach. Im gleichen Jahr wurde die Beschaffung eines neuen First Responder-Fahrzeuges (HVO) beschlossen. Das alte Dienstfahrzeug - ein Audi A4 - bekam keinen TÜV mehr.

Fahrzeuge

LF 16/12

Löschgruppenfahrzeug
Funkrufname: Florian Randersacker 40/1
Fahrgestell: Daimler-Benz 1234
Aufbau: Ziegler
Baujahr: 1998

TSF-W

Tragkraftspitzenfahrzeug Wasser
Funkrufname: Florian Randersacker 46/1
Fahrgestell: MAN TGL 8.180
Aufbau: Ziegler
Baujahr: 2015

MZF

Mehrzweckfahrzeug
Funkrufname: Florian Randersacker 11/1
Fahrgestell: Daimler-Benz (Sprinter 316)
Aufbau: Furtner & Ammer
Baujahr: 2003
Besonderheiten: Hockdrucklöscheinrichtung, Schneid-/Spreizgerät

KdoW

Kommandowagen
Funkrufname: Florian Randersacker 10/1
Fahrgestell: VW (Golf Variant)
Aufbau: eigen
Baujahr: 2011
dient vor allem als Einsatzwagen für die First Responder-Einheit (HvO)

Gerätehaus

Freiwillige Feuerwehr Randersacker
Ochsenfurter Straße 14
97236 Randersacker
Telefon:0931-709278

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Feuerwehrgerätehaus
Die Karte wird geladen …