Fränkischer Wurstsalat

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beispiel eines Fränkischen Wurstsalats

Fränkischer Wurstsalat ist eine regionale, kalt gegessene Brotzeit oder Vesper, gerne auch als Zwischenmahlzeit zum Bier gereicht.

Namensgeber[Bearbeiten]

Aufgrund der Vielfalt an fränkischen Wurstsorten, waren immer wieder Reste von Würsten bei Metzgereien oder in der Gastronomieküche übrig. Diese Reste waren zu schade zum Wegwerfen und wurden deshalb zu einem schmackhaften Salat verarbeitet.

Inhalt und Zubereitung[Bearbeiten]

Fleischwurstring , Weißgelegter oder gerne auch zwei Wurstsorten in dicke Scheiben, dann in breite Stifte oder Würfel schneiden. Kümmerle bzw. Gewürzgurken in Scheiben schneiden. Rote oder weiße Zwiebeln schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Alles mischen. Je nach Saison Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Röllchen schneiden bzw. Radieschen waschen und klein schneiden. Essig, Senf, Salz und schwarzen Pfeffer verquirlen, Öl darunter schlagen. Schnittlauch zugeben. Marinade über Wurst, Gurken und rohe Zwiebel geben, gut untermischen. Kühl stellen und gut durchziehen lassen.

Bitte beachten[Bearbeiten]

Nicht zu lange aufheben und nicht in die Hitze stellen, wegen Oxidation der rohen Zwiebeln!

Passende Beilage[Bearbeiten]

  • frisches Holzofenbrot und frische Butter

Passendes Getränk[Bearbeiten]

  • Bier

Speisekarte[Bearbeiten]

Fränkischer Wurstsalat steht beispielsweise auf der Speisekarte des Brauereigasthofes Alter Kranen.

Weblinks[Bearbeiten]