Flugplatzfeuerwehr Giebelstadt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugfeldlöschfahrzeug Flugplatz Giebelstadt

Die Flugplatzfeuerwehr Giebelstadt ist die betriebseigene Flugplatzfeuerwehr der Flugplatz Giebelstadt GmbH.

Geschichte

Jeder Flughafen oder Verkehrslandeplatz muss je nach Kategorie den Flugzeugbrandschutz gemäß der Richtlinien der internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO gewährleisten. Es ist der abwehrende Brandschutz sicherzustellen und bei Zwischenfällen oder Unfällen kommt die Flughafenfeuerwehr zum Retten der Passagiere, Löschen brennender Flugzeuge und Bergen havarierter Flugzeuge zum Einsatz. Gesetze und Verordnungen schreiben eine sehr kurze Zeitspanne zwischen Alarmierung und Einsatz der Feuerwehr vor, so dass insbesondere größere Flughäfen meist eine eigene Flughafenfeuerwehr besitzen. Für medizinische Notfallhilfe und Erste-Hilfe-Leistungen wird ein Rettungsdienst vorgehalten. Seit 2010 sichert die Flugplatz Giebelstadt GmbH als alleiniger Betreiber die Funktions- und Betriebsfähigkeit des Flugplatzes und ist zuständig für dessen Ausstattung und Personal. Als größter Flugplatz im Raum Würzburg mit Charter-Flugbetrieb für Geschäftskunden und eigener Grenzpolizeistation wurde auch die Flugplatzfeuerwehr mit entsprechendem Löschgerät ausgestattet.

Platzkategorisierung

Der Flugplatz Giebelstadt wurde 2014 in die ICAO-Brandschutzkategorie 4 eingeordnet. Sie orientiert sich an dem größten Flugzeug, das den Flugplatz anfliegt und gibt an, welche Mindestmengen an Löschwasser, Schaummittel und Löschpulver im Einsatzfall innerhalb von maximal drei Minuten an jeder Stelle des Flughafengeländes auszubringen sind. Heute greift die Flugplatz Giebelstadt GmbH auf das Flugplatzlöschfahrzeug des Flugsportclubs zurück, wenn besonders große Business Jets starten und landen und eine höhere Brandschutzkategorie gefordert ist.

Technische Ausstattung

FLF

  • Flugfeldlöschfahrzeug
  • Funkname: Rescue 1
  • Hersteller: Rosenbauer
  • Modell: Panther 6x6 CA 5
  • Baujahr: 2011
  • Sonderausstattung: Dachwerfer 6.000 L/min, Frontwerfer 1.500 L/min, pneumatischer Lichtmast
  • Löschmittel: 12.500 Liter Wasser, 1.500 kg hochwirksamer Löschschaum und 500 kg Löschpulver
  • Eigentümer: Flugplatz Giebelstadt GmbH

TroTLF 16

  • Trockentanklöschfahrzeug 16
  • Hersteller: Mercedes-Benz
  • Modell: L 1113 Doppelkabine
  • Aufbau: Gebrüder Bachert
  • Baujahr: 1973
  • Sonderausstattung: zuschaltbarer Allradantrieb, Schnellangriffsschlauch für Wasser/Schaum und Pulver
  • Löschmittel: 1.800 Liter Wasser, 100 Liter Löschschaum (zumischbar), 500 kg Löschpulver
  • Eigentümer: Flugsportclub Giebelstadt e.V.

Siehe auch

Quellen

  • ICAO-Richtlinie

Weblinks