Eibelstadter Guggemusik

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guggemusik Logo.jpg

Die Eibelstadter Guggemusik ist ein Fastnachts- und Stimmungsorchester der Freiwilligen Feuerwehr Eibelstadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Begeistert von der Guggemusik und inspiriert von Sambarhythmen aus dem südamerikanischen Karneval mit seinen Trommelklängen, entstand zur Faschingszeit 2002 die Eibelstadter Guggemusik. Die Instrumentierung besteht aus Posaunen, Trompeten, Saxophonen, Tiefem Blech und Drums. Die Besonderheit liegt darin, Musikstücke so einzustudieren, dass sie, mit starken Rhythmen unterlegt, auf spezielle Art derart „falsch“ bzw. „schräg“ gespielt wird, dass der Zuhörer das Originalstück noch erkennt.

Genre[Bearbeiten]

Guggemusik hat ihren Ursprung in Basel und entstand an der Schwelle zum 20. Jahrhundert. Vermutlich wollte man die Baseler Fastnacht, bei der ursprünglich nur Trommeln und Pfeifen erlaubt waren, durch Blasmusik aufpeppen. Das Wort "Guggemusik" findet sich zum ersten Mal im Jahre 1906 im "Verzeichnis der Fastnachtsumzüge" in Basel. Dort verstand man auch unter einer "Gugge" eine spitze Papiertüte.

Auftritte[Bearbeiten]

Die Guggemusik tritt nicht nur in der Faschingssaison auf, sondern ist das ganze Jahr über mit fetzigen Liedern nicht zu überhören, ob beim jährlichen Würzburger Stadtfest oder beim Straßenmusikfestival. Das Orchester tritt auch bei den Gugge-Samba-Nights im Bistro am Sonnenstuhl in Randersacker oder auch bei den privaten Feten auf.

Kontakt[Bearbeiten]

Eibelstadter Guggemusik
Dieter Schindelmann
Obere Semel 6
97246 Eibelstadt
09303-8644

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]