Ehemaliges Bischofspalais (Frickenhausen am Main)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliges Bischofspalais in Frickenhausen am Main

Das Ehemalige Bischofspalais ist ein denkmalgeschütztes Gebäude in der Marktgemeinde Frickenhausen am Main.

Geschichte

Das Palais wurde als örtlicher Herrschaftssitz des Fürstbischofs errichtet und 1882 in eine Knabenschule umgewandelt. Das Haus wurde bis 1967 als Schulhaus mit Lehrerwohnungen genutzt. In den Räumen des Obergeschosses befinden sich wertvolle Stuckarbeiten, die Traubenmotive und Jagdszenen darstellen. Hinter dem Haus befindet sich der romantische Bürgergarten für Feste im Freien.

Baubeschreibung

Das Palais ist ein zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau über hohem Kellergeschoss, mit Freitreppe und geohrten Fensterrahmungen aus dem 17. Jahrhundert

Heutige Nutzung

Heute beherbergt das Gebäude Teile der Gemeindeverwaltung als Bürgerhaus. Im Untergeschoss befindet sich der historische Ratskeller, im Dachgeschoss befindet die Gemeindebücherei (Frickenhausen am Main).

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …