Dirk Götschmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Dirk Grötschmann

Prof. Dr. Dirk Götschmann (* 1948 in Heidelberg) leitete den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Würzburg von 2000 bis 2013.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Götschmann verpflichtete sich nach der Schulzeit in Heidelberg als Zeitsoldat bei der Bundesluftwaffe. 1973 legte er als Externer das Abitur ab und studierte ab dem Wintersemester 1973/74 Geschichte und Anglistik an der Universität Regensburg. 1979 schloss er dort mit dem Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. Nach dem Referendariat und dem Zweitem Staatexamen arbeitete er ab 1982 als Assistent am Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg und promovierte 1984. 1990 folgte die Habilitation und die Ernennung zum Privatdozenten und 1997 zum Extraordinarius.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Im Jahr 2000 erhielt er einen Ruf an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg und wurde zum Professor für Neuere und Neueste Geschichte, unter besonderer Berücksichtigung der bayerischen Landesgeschichte, ernannt. Seit Oktober 2013 ist Götschmann emeritiert.

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten]

  • Wirtschaftsgeschichte des 16. bis 20. Jahrhunderts
  • Technikgeschichte der vorindustriellen Zeit
  • Geschichte des Parlamentarismus
  • Verwaltungsgeschichte

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]