Deutsches Sozialwerk e.V.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Deutsche Sozialwerk e.V. ist ein als gemeinnützig anerkannter, bundesweit tätiger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen in der dritten Lebensphase eine Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen.

Geschichte

Der Verein wurde am 27. Februar 1952 von Margot Asschenfeldt in Hamburg gegründet, um die Not der Menschen in der Nachkriegszeit zu lindern. Dank deren unermüdlichen Engagements entstand in kurzer Zeit ein Werk sozialer Hilfe, das sich bald über Hamburg hinaus durch Gründung weiterer Gruppen ausdehnte. Die Bundesgeschäftsstelle befindet sich heute in Hennef bei Bonn. Die Würzburger Gruppe wurde 1986 ins Leben gerufen. Ihr Aufgabengereich erstreckt sich auf den Besuch von Senioren in Altenheimen, und die Betreuung von Grundschulkinder am Nachmittag in Schulen und Hilfe bei den Hausaufgaben. In insgesamt 13 Heimen leisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich rund 6.500 ehrenamtliche Stunden.

Vereinszweck

Getreu dem Motto „Gemeinsam – statt einsam“ bieten ehrenamtliche Mitarbeiter zahlreiche kulturelle Aktivitäten an, die dem Einzelnen Kontakte und Freundschaften ermöglichen und ihm Geborgenheit geben soll. Ein Besuchsdienst für Personen, die nicht mehr zu Veranstaltungen kommen können, suchen die Betroffenen in ihrem Zuhause, im Heim oder im Krankenhaus auf. Schwerpunkte neuer Aktivitäten sind die Vermittlung von technischen Fertigkeiten (Bedienung von PC, E-Mail, Handy) und Informationen über die Möglichkeiten häuslicher Hilfsmöglichkeiten. (z. B. Hausnotruf, Pflegestützpunkte).

Ehrungen und Auszeichnungen

Für 25jährige Tätigkeit wurde Martha Plein und der Verein 2011 mit dem Tanzenden Schäfer ausgezeichnet.

Weblinks