Deutscher Umwelttag

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Umwelttag wurde erstmals in Würzburg veranstaltet und war bislang die einzige Veranstaltung ihrer Art.

Geschichte[Bearbeiten]

Zwischen dem 6. Juni und dem 8. Juni 1986 versammelten sich in Würzburg eine Große Koalition aus Natur- und Umweltschutzverbänden, Bürgerinitiativen und Verbraucherzentralen zum ersten Deuschen Umwelttag. Unter dem Motto „Ja zum Leben - Mut zum Handeln“ trafen sich über 20.000 Teilnehmer in der Mainfrankenmetropole.

Verlauf[Bearbeiten]

Die drei Tage währende Veranstaltung war stark geprägt vom Atomunfall in Tschernobyl aus dem gleichen Jahr. Trotz regnerischen Wetters kamen zehntausende von friedlichen Besuchern zu Diskussionen, Vorträgen und Demonstrationen.

Schlusserklärung[Bearbeiten]

In der am Ende der Veranstaltung vorgestellten Würzburger Erklärung wurden konkrete Maßnahmen für Landwirtschaft und Ökonomie gefordert, die den nachhaltigen Umweltschutz unterstützen und fördern sollten. Dabei standen bereits damals die Förderung der bäuerlich geprägtem Landwirtschaft, die Erschließung erneuerbarer und sauberer Energiequellen und der Ausstieg aus der Atomenergie im Vordergrund.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]