Collegium Musicum Vocale e.V.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
CMV Kopf Logo.gif

Der Collegium Musicum Vocale e.V. wurde anlässlich der 400-Jahrfeier der Universität Würzburg gegründet.

Geschichte

Die Gesangsformation wurde am 11. November 1982 vom Musikpädagogen Rudolf Dangel ins Leben gerufen. Beim offiziellen Festakt sang der Chor neun Motetten aus den „Lectiones sacrae“, die der Komponist Orlando di Lasso dem Gründer der Universität, Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn, im Jahr 1582 gewidmet hatte. Anfang 2003 hat sich das Collegium Musicum Vocale als deutsch-französischer Chor Würzburg unter dem alten Namen, allerdings in wesentlich kleinerer Besetzung neu formiert. Künftig wird der Chor einmal jährlich zu einem Konzertprojekt in wechselnden Städten zusammen kommen.

Repertoire

Von Anfang an stand das a cappella-Singen im Mittelpunkt der musikalischen Arbeit in regelmäßigen Wechsel zwischen geistlichen und weltlichen Programmen. Mit Instrumenten sang der Chor u.a. folgende Werke:

  • Heinrich Schütz, Exequien
  • Johann Sebastian Bach, Magnificat
  • Anton Bruckner, e-moll Messe
  • Igor Strawinsky, Psalmensinfonie
  • Carl Orff, Carmina Burana
  • Ludwig van Beethovens Neunte Symphonie

Konzertreisen führten das CMV in viele Länder Europas und nach Japan.

Kontakt

Collegium Musicum Vocale e.V.
Höchberger Straße 74
97082 Würzburg

Siehe auch

Weblinks