Coelestin Will

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Coelestin Will OESA (* 26. Februar 1690 in Wülfershausen; † 14. August 1741 in Würzburg) war Ordensgeistlicher, Organist und Komponist im Augustinerkloster St. Georg in Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Der Augustinereremit wurde als Johann Georg Will dem Eisenschmied Petrus Will und dessen Ehefrau Margarete geboren.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Am 2. Juli 1710 feierte er Profess im Augustinerkloster Münnerstadt. Danach studierte er Philosophie an der Universität Würzburg und ab dem Jahr 1712 Theologie in Konstanz, wo er auch als Organist eingesetzt war. Am 17. März 1714 empfing er die Priesterweihe und wirkte als Beichtvater und Organist zunächst in Konstanz, wechselte aber bald an das Augustinerkloster in Würzburg, wo er die gleichen Aufgaben wahrnahm.

Kompositorisches Werk[Bearbeiten]

Von Pater Coelestin sind zwei Messen bekannt, die leider verschollen sind.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]