Bibliothek für Schlesische Landeskunde

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bibliothek für Schlesische Landeskunde bietet eine umfangreiche historische Sammlung zu schlesischen Themen.

Geschichte

Die Stiftung Kulturwerk Schlesien verfügt in Würzburg über eine umfangreiche landeskundliche Schlesien-Bibliothek mit etwa 35.000 Bänden. Aus der einstigen Handbücherei des Kulturwerkes Schlesien entstand seit 1975 die Bibliothek für Schlesische Landeskunde. Diese, auch durch das 1982 gegründete Gerhard-Möbus-Institut für Schlesienforschung zustandegekommene Sammlung wird permanent durch Antiquariatskäufe und Erwerb von Neuerscheinungen ergänzt. Die Präsenzbibliothek ist öffentlich zugänglich.

Bestände

Die Einrichtung soll jährlich erscheinende deutschsprachige Literatur zur geschichtlichen Landeskunde Schlesiens möglichst vollständig, Neuerscheinungen in polnischer und tschechischer Sprache in einer für die Forschung unerläßlichen Auswahl sammeln. Der Altbestand wird regelmäßig ergänzt. Zu den Aufgaben gehört auch die Sicherung von Nachlässen schlesischer Persönlichkeiten des Kulturlebens. Schwerpunkte Bestandes bilden die Bereiche Literatur, Allgemeine Geschichte Schlesiens, sowie Ortsgeschichte. Vorhanden sind alle wichtigen topographisch-historischen Landesbeschreibungen Schlesiens seit dem 16. Jahrhundert. Ebenso finden sich die grundlegenden Gesetzes- und Ediktensammlungen des 18. Jahrhunderts. Die bedeutendste Regionalzeitschrift Schlesische Provinzialblätter (1786-1849) ist mit allen Beilagen vollständig mikroverfilmt.

Kontakt

Bibliothek für Schlesische Landeskunde
Kardinal-Döpfner-Platz 1
97070 Würzburg
Telefon: 0931 - 53696

Öffnungszeiten

  • Montag bis Donnerstag 9.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 16.30 Uhr
  • Freitag 9.00 - 12.30 Uhr

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …