Berthold Gunther

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Berthold Gunther OSB († 1465) war Benediktinermönch und Abt des Benediktinerklosters St. Stephan bis zu seinem Tod.

Geistliche Laufbahn

1432 wurde er zum Abt im Kloster St. Stephan gewählt. Am 25. September 1453 erstellte er eine beglaubigte Kopie der am 21. August 1448 in Rom vom päpstlichen Kuriennotar Rudolf Baten im Auftrag des Varrantius de Nursia, Stellvertreter des päpstlichen Auditors Ludwig de Garsiis, auf Bitte des Verwalters der Johanniterkommende in Würzburg angefertigten Neufassung einer Urkunde Papst Nikolaus V. vom 12. Februar 1447. Darin bestätigt dieser nach Vorgabe seines Vorgängers Papst Gregor VIII. verschiedene dem Johanniterorden verliehene Privilegien und Freiheiten.

Siehe auch

Literatur