Ausgezogene

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knieküchle.jpg

Ausgezogene oder Knieküchle sind ein saisonales Kleingebäck aus Hefeteig, das während der Fastnachtszeit angeboten wird.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Der Name bezeichnet die Herstellungsweise des Fettgebäcks.

Inhalt und Zubereitung[Bearbeiten]

Normalen Hefeteig herstellen und den Teig so rund ausformen, dass die Ausgezogenen in der Mitte ganz dünn sind und außen einen gleichmäßigen dicken Wulst haben. In heißem Butterschmalz schwimmend ausbacken und mit Puderzucker bestreuen.

Konfessionelle Differenzierung[Bearbeiten]

In Franken wird regional teilweise zwischen katholischen und evangelischen Augezogenen unterschieden. Je nachdem, ob die Mulde (katholisch) oder die Erhebung (evangelisch) mit Puderzucker überzogen ist, zeugen sie von der konfessionellen Präferenz.

Passendes Getränk[Bearbeiten]

  • Tee oder Kaffee

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]