Arbeitsstelle Jean-Paul-Edition

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arbeitsstelle Jean-Paul-Edition ist ein Forschungsobjekt am Institut für deutsche Philologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Arbeitsstelle wurde 2004 von Prof. Dr. Helmut Pfotenhauer ins Leben gerufen und publiziert eine neue historisch-kritischen Ausgabe der Werke Jean Pauls. Schwerpunkt der Neuedition ist die erstmalige Darstellung der Textgenese zentraler Werke Jean Pauls. Die Editionen stellen die unterschiedlichen Druckfassungen nebeneinander dar und verzeichnen sämtliche Varianten. Die noch unbekannten zugehörigen Handschriften werden ebenfalls verlegerisch erschlossen. Die Leitung der Arbeitsstelle hat Dr. Barbara Hunfeld übernommen.

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber ist der oberfränkische Schriftsteller Jean Paul (eigentlich Johann Paul Friedrich Richter (* 21. März 1763 in Wunsiedel; † 14. November 1825 in Bayreuth), dessen literarisches Werk im Übergang von Klassik und Romantik anszusiedeln ist.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

  • der neuen historisch-kritischen Ausgabe der Werke Jean Pauls, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft als langfristiges Projekt gefördert wird
  • Fertigstellung der Abteilung II (Nachlass) der gesamten Werke Jean Pauls
  • der digitalen Edition der Schriftauszugshefte

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]