Anton Maxsein

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Anton Maxsein (* 1903 in Kaudenbach; † 1967) war Philosoph, Pädagoge, Journalist und Gründer der Katholischen Akademie Domschule 1951.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Maxsein studierte Theologie, wechselte dann an die philosophische Fakultät. Nach seiner Promotion 1927 in Freiburg im Breisgau. war er etwa zehn Jahre lang als Feuilletonist und Kunstkritiker in Münster und Koblenz tätig. Konflikten mit den nationalsozialistischen Machthabern entkam er 1937 durch die Berufung zum Leiter der Kulturredaktion des Fränkischen Volksblattes in Würzburg bis zu dessen Einstellung 1943.

Leiter der Domschule[Bearbeiten]

Von 1947 bis 1951 wirkte Maxsein als Geschäftsführer der Katholischen Aktion im Bistum Würzburg. In dieser Funktion begründete er die heutige Würzburger Domschule und wurde ihr erster Leiter.

Schon 1951 erhielt er einen Lehrauftrag für patristische Philosophie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Bis zu seinem unverhofften Tod unterrichtete er am Würzburger Siebold-Gymnasium Latein, Deutsch, Geschichte und Kunstgeschichte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]