Alexander Rordorf

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Rordorf (* 16. April 1820 in Zürich; † 9. November 1909 in Köln) war ein schweizerischer Maler, Stahl- und Kupferstecher, sowie von 1870 bis 1875 Zeichenlehrer in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Von 2. Mai 1838 bis 4. Dezember 1844 studierte Rordorf an der Kunstakademie in München unter Professor Samuel Amsler. 1848 ging Rordorf nach Paris und zog dann abwechselnd nach Zürich, München, Düsseldorf und Köln.

Fachlehrer in Würzburg[Bearbeiten]

Von 1870 bis 1875 war Rordorf Zeichenlehrer in Würzburg. Danach zog es ihn wieder nach Köln, wo er 1909 starb.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Alexander Rordorf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.