Würzburger Fürstentage

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Würzburger Fürstentage waren eine militärische und gesellschaftliche Großveranstaltung im Beisein des Kaisers Wilhelm II. und seiner Gattin in Würzburg.

Geschichte

Die Fürstentage fanden am 1. und 2. September 1897 in Würzburg statt, anlässlich eines großen Kaisermanövers, das seit 1881 nahezu jährlich an verschiedenen Orten im Reichsgebiet abgehalten wurde. 1897 war das Manövergebiet der Landstreitkräfte zwischen Frankfurt am Main und Biebelried/Lkr. Kitzingen ausgewiesen

Namensgeber

Die Bezeichnung leitet sich davon ab, dass neben dem deutschen Kaiserpaar auch viele deutsche Fürsten mit Gefolge in der Stadt weilten.

Quellen

  • Sybille Grübel: Zeittafel zur Geschichte der Stadt von 1814–2006. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände, Band I-III/2, Theiss, Stuttgart 2001–2007; III/1–2: Vom Übergang an Bayern bis zum 21. Jahrhundert. Band 2, 2007, ISBN 978-3-8062-1478-9, S. 1234.

Weblinks