Technisches Hilfswerk

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Technisches Hilfswerk (THW)
Unterkunft des THW Würzburg
Fahrzeuge des THW Würzburg bei einer Übung
Übung der Fachgruppe Beleuchtung
Radlader im Einsatz

Der Ortsverband Würzburg des Technischen Hilfswerks (THW) wurde 1953 als Bundeszivilschutzverband gegründet. Der Ortsverband (OV) setzt sich aus fünf Einheiten (entspricht einem Technischen Zug) zusammen und ist mit elf Fahrzeugen ausgestattet. Für die Nachwuchsarbeit gibt es eine Jugendgruppe.

Aufgaben[Bearbeiten]

Das THW ist eine Zivil- und Katastrophenschutzorganisation. Das THW verfügt über die Ausbildung und (schwere) technische Gerätschaft zur Rettung von Verletzten, Räumung von Trümmern, Ausleuchten, Hochwasserschutz, ABC-Dekontamination, Behelfsbrücken (Pontons), Wasseraufbereitung und Aufbau von behelfsmäßigen Fernmeldeleitungen. Teilweise werden die ehrenamtlichen Helfer des OV Würzburg auch bei Katastrophen im Ausland entsandt. Die Mitarbeit im THW erfolgt auf ehrenamtlicher Basis.

In Würzburg unterstützt der Ortsverband andere Hilfsorganisationen und Behörden, darunter auch die Feuerwehr. So zählen oftmals auch die Bundesautobahnen zu den Einsatzorten des THW. Gelegentlich wird das THW auch auf Anforderung zur Unterstützung von Veranstaltungen (z.B. zum Ausleuchten) herangezogen.

Einheiten[Bearbeiten]

Der Technische Zug (TZ) untersteht dem Zugführer und besteht grundsätzlich aus dem Zugtrupp der ihn unterstützt, der 1. Bergungsgruppe für den schnellen und mobilen Einsatz, der 2. Bergungsgruppe, welche für den überwiegend stationären Einsatz mit schwereren Geräten bzw. zur Unterstützung der 1. Bergungsgruppe ausgestattet ist, sowie im Fall des Ortsverbandes zwei Fachgruppen. Somit besteht der TZ Würzburg aus fünf Einheiten:

  • Zugtrupp
  • 1. Bergungsgruppe
  • 2. Bergungsgruppe
  • Fachgruppe Räumen
  • Fachgruppe Beleuchtung

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Der Funkrufname der THW-Fahrzeuge lautet im 2 m und 4-m-Sprechfunk Heros. Leicht zu erkennen sind die Fahrzeuge des THW an der blauen Lackierung und Ausstattung mit Sondersignalanlagen. Der OV Würzburg ist mit folgendem Gerät ausgestattet:

  • Manschaftstransportwagen (MTW; Heros Würzburg 21/10)
  • Gerätekraftwagen 1 (GKW 1; Heros Würzburg 22/51)
  • Mehrzweckkraftwagen (MzKW; Heros Würzburg 24/54)
  • LKW Kipper 9 Tonnen (LKW-K 9t; Heros Würzburg 41/62)
  • Bergungsräumgerät (Radlader mit diversen Anbaugeräten; BRmG; Heros Würzburg 41/72)
  • Mannschaftslastwagen 1 (MLW 1; Heros Würzburg 86/31)
  • Mannschaftslastwagen 4 (MLW 4; Heros Würzburg 34/34)
  • Anhänger: Tieflader 18 Tonnen, Einsatzgerüstsystem (EGS), Drucklufterzeugung (DLE), Lichtmast und Stromerzeugung

Unterkunft[Bearbeiten]

Die Unterkunft befindet sich in der Schweinfurter Straße und umfasst eine große Gerätehalle sowie Räumlichkeiten für Ausbildung und Verwaltung. Der Standort wurde vorher vom Katastrophenschutz als Zentralwerkstatt genutzt. Der Ortsverband war bis zum Umzug in sehr beengten Verhältnissen in der Winterhäuser Straße untergebracht. Anschrift:

THW Ortsverband Würzburg
Schweinfurter Straße 13
97080 Würzburg
Telefon: 0931 / 353 44 53
Telefax.: 0931 / 353 44 54
E-Mail: OV-wuerzburg@thw.de

Literatur[Bearbeiten]

  • Gernot Wittling: Bevölkerungsschutz im 21. Jahrhundert. Verlagsgesellschaft Stumpf & Kossendey, Edewecht 2001, ISBN 3-932750-66-7
  • Gernot Wittling (Hrsg.): Wir Helfen. Das THW – Gestern – Heute – Morgen. Eigenverlag des THW, Bonn 2000, ISBN 3-00-006667-5
  • Leitung der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk: THW-Jahresbericht. Jährlich herausgegeben im Eigenverlag des THW

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …