Staatliche Berufsfachschule für Diätassistenten

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Die Staatliche Berufsfachschule für Diätassistenten ist eine Berufsbildungseinrichtung des Universitätsklinikums Würzburg.

Geschichte

Die Berufsfachschule für Diätassistenten ist die zweitälteste Diätschule in Deutschland. Die Würzburger Schule wurde bereits 1927 am damaligen Luitpoldkrankenhaus gegründet. Bis 1993 erfolgte die Ausbildung zweijährig. 1994 wurde die Ausbildung neu strukturiert und auf drei Jahre verlängert. Gesetzliche Grundlage für die bundeseinheitliche Regelung der Ausbildung ist das Gesetz über den Beruf des Diätassistenten mit der Ausbildungs- und Prüfungsordnung. Auf Grund der unzureichenden räumlichen Situation der Diätschule am Universitätsklinikum, erfolgte 1997 der Umzug in die Innenstadt. Der neue Standort der Schule, auf insgesamt 850 m² Fläche, ist in der Reisgrubengasse.

Organisation

Träger der Schule ist die Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Aufsichtsbehörde die Regierung von Unterfranken.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Bildungsabschluss oder nach dem qualifizierten Hauptschulabschluss oder gleichwertigem Abschluss eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung
  • Gesundheitliche Berufseignung (ärztliches Attest) und persönliche Eignung
  • Erfolgreiche Aufnahmeprüfung

Angebot

Die Berufsfachschule vermittelt die Ausbildung zur Diätassistentin / zum Diätassistent als Ernährungsfachkraft mit Aufgaben in Prävention, Therapie und Rehabilitation im klinischen und außerklinischen Bereich

  • für Menschen, die sich gesund ernähren wollen
  • für Menschen, die wegen einer angeborenen oder erworbenen Erkrankung einer besonderen Ernährung bedürfen
  • für Menschen, die unter den Folgen einer falschen Ernährungsweise leiden

Kontakt

Staatliche Berufsfachschule für Diätassistenten
Reisgrubengasse 10
97070 Würzburg
Telefon: 0931 - 35293-10

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …