Konrad von Feuchtwangen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hochmeister Konrad von Feuchtwangen

Konrad von Feuchtwangen (* vor 1230; † 4. Juli 1296 in Prag) war von 1291 bis zu seinem Tod 13. Hochmeister des Deutschen Ordens.

Ordenslaufbahn[Bearbeiten]

Konrad ist erstmals 1259 nachweisbar als Landkomtur der Ballei Österreich, spätestens 1261 als Ordenstreßler im Heiligen Land bis längstens 1271. Anschließend verwaltete er zum zweitenmal als Landkomtur die Ballei Österreich, bis er 1279 zum Landmeister von Preußen und Livland gewählt wurde. Im folgenden Jahr legte er das preußische Amt nieder und verwaltete bis 1281 nur noch Livland. 1282 übernahm er als Landkomtur die Ballei Franken, stieg 1284 zum Deutschmeister auf.

Hochmeister des Deutschordens[Bearbeiten]

1291 wurde er 13. Hochmeister des Deutschen Ordens. Auf der Rückkehr von seiner dritten Preußenfahrt starb er in der Deutschordensballei Böhmen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]