Johann Georg Sebold

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Georg Sebold

Johann Georg Sebold (* 17. September 1822 in Zell a. Main; † 1. Mai 1892 in Karlsruhe) war gelernter Modellschreiner, Firmengründer und Unternehmer.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sebold absolvierte eine Ausbildung als Modellbauer, Maschinist und Mechaniker in der Maschinenfabrik Emil Kessler in Esslingen am Neckar. Parallel dazu besuchte er im Polytechnikum Vorlesungen im Maschinenbau.

Firmengründer und Unternehmer[Bearbeiten]

Er beantragte 1855 eine Konzession zum Betrieb einer mechanischen Werkstätte und gründete 1857 die spätere Badische Maschinenfabrik Durlach als Maschinenfabrik Sebold. Produziert wurden Zündholz-, Gießerei- und Gerbereimaschinen, die auch außerhalb Badens vertrieben wurden. Nach dem Verkauf der Fabrik 1880 an Emil Gerber wurde sie 1885 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, Sebold schied aus der Firma aus und es erfolgte die Umbenennung in „Badische Maschinenfabrik und Eisengießerei vorm. G. Sebold und Sebold & Neff“.

Erfinder[Bearbeiten]

1855 beantragte er ein Patent auf eine Zündhölzer-Säge- und Hobelmaschine.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Susanne Asche: Fabrik im Museum: Industrie und Gewerbe in Durlach. Band 27 von Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, Stadtarchiv Karlsruhe, 2003, ISBN 978-3-881903-288, S. 52 f.

Weblinks[Bearbeiten]